Zwei Mannschaften ein Team – Jahresrückblick U10

Unsere beiden U10 Mannschaften können auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken und haben beide mit, teils sehr guten Leistungen, auf sich aufmerksam machen können.

Nachdem die U10 I schon in der ersten Jahreshälfte starke Leistungen zeigte aber sich auch immer wieder unnötige Ausrutscher leistete beendete das Team von Niyazi Orhan und Eric Zaremba im Herbst die Qualifikationsstaffel A als ungeschlagener Tabellenerster. Das Team präsentierte sich bärenstark und konnte alle 5 Spiele klar für sich entscheiden. Herauszuheben ist hierbei ganz klar der Sieg im Spitzenspiel beim FC Verden als wir mit einer fantastischen zweiten Halbzeit einen 0-2 Rückstand noch in einen 6-3 Sieg verwandeln konnten.
Auch bei unseren vielen Turnierauftritten und sogar in den Freundschaftsspielen zeigten die Kinder tolle Leistungen. Unter anderem konnten wir gegen sehr starke Gegner wie Bierden/Uphusen (4-4 nach 0-4) und Huchting (5-4 nach 2-4) hohe Rückstände noch drehen.
Über die volle Distanz verloren wir nur ein einziges Spiel mit 2-4 gegen die 2008er des TSV Bassen.

Unseren ersten Auftritt in der Halle hatten wir bereits Anfang Oktober als wir beim sehr stark besetzten Turnier des TSV Havelse mitspielen durften und dort einen hervorragenden 6.Platz von 12 Mannschaften belegten.Unter anderem lieferten wir Hannover 96 und Fortuna Köln jeweils einen heißen Tanz und mussten uns dem Profinachwuchs beide male nur knapp geschlagen geben.

Weitere starke Auftritte folgten bei Turnieren in Oldenburg, Bremen-Huchting, Ottersberg und vor allem in Delmenhorst beim TuS Heidkrug wo wir das sehr stark besetzte E2 Turnier gewinnen konnten.

In der aktuellen NFV Hallenrunde haben wir, wie im Vorjahr, ungeschlagen die Vor-und Zwischenrunde überstanden und stehen am 17 Februar in der Endrunde um die Hallenmeisterschaft.

Zum Jahresabschluss belegten wir beim tollen Hallenturnier in Ottersberg den zweiten Platz nachdem wir uns im Finale im Achimer Stadtderby der JSG Bierden/Uphusen knapp mit 1-2 geschlagen geben mussten.

Die Mannschaft hat sich für 2019 eine Menge vorgenommen und möchte natürlich in der neuen Kreisliga ganz vorne mit dabei sein.

Unsere U10 II entwickelt sich dagegen immer mehr zur Wundertüte und die neuen Trainer Patrick Erhard und Sebastian Wöltjen brauchten bei ihrem Team öfter mal starke Nerven.

Nach einer schwachen Frühjahrssaison begannen wir im Sommer zunächst wieder mit zwei enttäuschenden Auftritten bei Turnieren in Brake und Hönisch. Auch in der Qualifikationsstaffel B lief es zunächst wenig erfreulich.Die ersten beiden Spiele wurden klar verloren und wir standen mit 0 Punkten und 0-25Toren am Tabellenende.

Im dritten Spiel lagen wir gegen Dörverden Mitte der zweiten Halbzeit auch wieder bereits mit 0-3 hinten aber dann platzte der Knoten. Ein Zufallstreffer gab uns nochmal die zweite Luft und wir gewannen noch mit 4-3. Dadurch beflügelt konnten wir auch Spiel 4 und 5 für uns entscheiden und belegten am Ende den dritten Platz. Jetzt heißt es abzuwarten ob dieser dann sogar noch für einen Platz in der Kreisliga reichen wird.

In der Halle dann ein ähnlicher Verlauf wie zuvor auf dem Feld.
Ein schwacher Beginn zunächst in Hude,dann ein zweiter Platz beim eigenen Turnier. Die Vorrunde bei der NFV Runde wurde komplett verschlafen und wir fuhren mit 0 Punkten wieder nach Hause. Bei der Zwischenrunde dann zeigte die Mannschaft wieder ein komplett anderes Gesicht,holte 10 Punkte und qualifizierte sich grad noch so für die Endrunde um den Hallenpokal im Februar.
Fast wäre gleich zum Jahresstart in Delmenhorst sogar der erste Turniersieg geglückt doch der TSV Grolland machte uns mit einem Tor,30 Sekunden vor dem Abpfiff, einen Struch durch die Rechnung.

Trotz einiger Rückschläge wird das Team aber insgesamt immer stärker und macht berechtigte Hoffnung auf ein starkes Jahr 2019.

Auch über fehlenden Zulauf können wir uns nicht beklagen. In beiden Teams sind mittlerweile 30 Kinder aktiv und was noch viel wichtiger ist als Quantität und gute Ergebnisse.

Die Kinder wachsen immer mehr zusammen und es entwickelt sich ein toller Teamgeist. Sowohl innerhalb der Teams als auch übergreifend da wir größtenteils zusammen trainieren, auch mal zusammen auf ein Turnier fahren oder auch eine gemeinsame Weihnachtsfeier veranstaltet haben.

Zwei Mannschaften aber ein Team!

Bericht von Trainer Nyazi Orhan

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.

Leave a reply